Mi, 23. Mai 2018

'Eingriffe gravierend'

27.09.2011 08:23

Kritik am geplanten Windpark auf der Petzen in Kärnten

In den vergangenen Monaten ist es um den Windpark auf der Kärntner Petzen ruhig geworden - doch im Hintergrund formiert sich Widerstand. Auch der Alpenverein stellt sich jetzt auf die Seite der Gegner. Er will das umstrittene Millionenprojekt verhindern: "Die Eingriffe sind einfach zu gravierend!"

Bis zu 130 Meter würden die Windräder in der Gipfelregion der Petzen in die Höhe ragen. "Zudem wäre eine große Zubringerstraße notwendig. Dabei handelt es sich bei der Petzen um ein Gebiet mit einer einmaligen Flora und Fauna", erklärt Erich Auer, ÖAV-Naturschutzreferent. Ein weiterer Kritikpunkt der Gegner: Die geplanten Windräder stehen in sensiblem Gebiet. Das Trinkwasser für 40.000 Haushalte in Kärnten und Slowenien stammt von hier.

"Kaum auszudenken, wenn etwas passiert"
Auer: "Kaum auszudenken, wenn etwas passiert und dadurch das Wasser verschmutzt wird." Deshalb formiert sich im Hintergrund Widerstand gegen das Projekt. Slowenische Gemeinden, Alpenverein und andere Institutionen sowie Initiativen wollen sich zusammenschließen.

Der Alpenverein spart aber auch nicht mit Kritik an den Kärntner Touristikern. "Der Trend zum Mountainbiken wurde verschlafen. Es fehlt nach wie vor an Strecken und an den gesetzlichen Grundlagen", so Joachim Gfreiner, Landeschef des Alpenvereins. Er appelliert an die Verantwortlichen endlich ein vernünftiges Konzept auf die Beine zu stellen. Auch die "Maut" für Tourengeher auf Gerlitzen und Verditz ist dem Landesvorstand ein Dorn im Auge.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden