Mi, 18. Oktober 2017

320 Euro Geldbuße

26.09.2011 12:06

Alkoholisierte (37) zieht in ÖBB-Railjet vier Mal Notbremse

Nicht mehr ganz im Griff scheint sich am Sonntag eine 37-jährige Wienerin ob ihrer Alkoholisierung während einer Zugfahrt von Wien nach Linz gehabt zu haben – denn erst hat sie sich übers Rauchverbot im Speisewagen hinweggesetzt und dann im Verlauf der weiteren Reise gar vier Mal die Notbremse gezogen. In Linz holten sie Polizisten schließlich aus dem Zug, sie muss zumindest 320 Euro Buße zahlen.

Die 37-jährige Wienerin war um 16.14 Uhr mit dem Railjet aus der Bundeshauptstadt abgefahren – bei Amstetten brachte sie den Schnellzug erstmals mit der Notbremse zum Stehen. Nach dieser "Premiere" erlag sie schließlich noch auf Höhe von St. Peter in der Au und bei zwei weiteren Gelegenheiten bis Linz der Verlockung der roten Notbrems-Griffe, sodass der Zug gegen 17.50 Uhr mit leichter Verspätung ankam.

Das viermalige Betätigen der Notbremse kostet die 37-Jährige 320 Euro, ihr droht aber vonseiten der ÖBB auch eine Strafanzeige - sechs Monate Haft könnten der Frau bevorstehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).