So, 22. Oktober 2017

Helikopter im Einsatz

26.09.2011 11:04

Zwei Kinder stürzen in OÖ beim Spielen mehrere Meter tief

Es war das viel zitierte "Glück im Unglück": Wider Erwarten kamen die neunjährige Anna aus Ternberg und der achtjährige Saifullah aus Wels in Oberösterreich bei ihren schweren Stürzen leicht verletzt davon. Das Mädchen erlitt eine Platzwunde, der Bub eine leichte Gehirnerschütterung. Jedes Jahr landen 1.800 Kinder in Oberösterreich nach Stürzen im Krankenhaus.

Innerhalb von nur vier Stunden waren die beiden Kinder verunglückt. In Ternberg wollte die neunjährige Anna auf einem Felsen Kastanien pflücken, rutschte aus und stürzte acht Meter senkrecht ab. Sie fiel auf Laub und erlitt eine Platzwunde. Zwei türkische Geschwister (9 und 10 ) leisteten ihr vorbildlich Erste Hilfe.

In Wels kletterte der Russe Saifullah (8) auf eine Mauer und stürzte drei Meter tief auf eine asphaltierte Tiefgarageneinfahrt (Bild). Der Bub wurde mit einer Gehirnerschütterung zum Linzer AKH transportiert (Bild). Doch auch dieser Knirps hatte einen Schutzengel. Er durfte mit einer leichten Gehirnerschütterung bereits wieder nach Hause.

"Sportliche Kinder tun sich seltener weh"
Leider gehen solche Stürze nicht immer so glimpflich aus: Bundesweit landen pro Jahr laut Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) im Schnitt 11.800 Kinder zwischen sechs und 14 Jahren nach Stürzen im Spital. In Oberösterreich sind es zwischen 1.700 und 1.800. "Sportliche Kinder tun sich seltener weh, obwohl sie sich mehr in Gefahr begeben", weiß Christian Kräutler vom KfV.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).