Sa, 25. November 2017

Schwerer Unfall

24.09.2011 12:24

Auto verliert Felge und Reifen auf A4: Rad donnert in Pkw

Ein verlorenes Autorad hat am Freitagabend auf der Ostautobahn in Niederösterreich einen schweren Verkehrsunfall ausgelöst. Vom Wagen eines Ungarn, der gegen 20 Uhr in Richtung Ungarn unterwegs war, löste sich bei Fischamend im Bezirk Wien-Umgebung ein Rad. Dieses flog über die Betonmittelleitwand und schlug in die Windschutzscheibe eines auf der Gegenfahrbahn fahrenden Pkws ein.

Der Lenker des Autos, ein Österreicher, wurde dabei schwer verletzt, so die Autobahnpolizei Schwechat am Samstag. Ein Notarzthubschrauber brachte den Mann ins Wilhelminenspital nach Wien. Er befand sich Samstagvormittag noch auf der Intensivstation und konnte noch nicht befragt werden, hieß es.

Ungar will von Unfall nichts bemerkt haben
Der Ungar hielt seinen Wagen nach dem Vorfall an und montierte notdürftig ein Reserverad, berichtete die Exekutive. Dann setzte er seine Fahrt auf der A4 unbeirrt fort, wurde aber wenige Kilometer später von einer Streife an der Raststation Göttlesbrunn gestoppt. Er habe angegeben, von dem Unfall auf der Gegenfahrbahn nichts bemerkt zu haben, sagte ein Beamter. Der Mann habe seine Reise mittlerweile fortgesetzt, werde aber angezeigt. Zum genauen Sachverhalt würden noch Ermittlungen laufen.

Am Auto des Österreichers entstand durch den Rad-Einschlag Totalschaden. Durch den Unfall kam es zu einem sechs Kilometer langen Stau in Fahrtrichtung Wien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden