Do, 24. Mai 2018

Geklaute BMWs

24.09.2011 11:36

Fahrgestellnummer gefälscht: 2 Fälle im Bgld aufgeflogen

Ein vermeintlicher Schnäppchen-Kauf im Internet hat für einen Südburgenländer nun mit einer Anzeige geendet: Bei der Reparatur eines in Ungarn gekauften BMW 530 D im eigenen Autohaus in St. Michael im Bezirk Güssing stellte sich am Freitag heraus, dass die Fahrgestellnummer manipuliert war. "Der Typenschein und sämtliche andere Teile des Pkws sind gestohlen. Das Auto wurde quasi zusammengeflickt", erklärte ein Polizist am Samstag.

Vor drei Monaten handelte der 23-jährige Autohändler via Internet den Kaufpreis für den reparaturbedürftigen BMW aus. 16.300 Euro verlangte der Verkäufer in Budapest für den Wagen. "Das Geld und den offenbar gestohlenen Pkw ist der Besitzer nun los", meinte der Beamte. Der 23-Jährige wurde zudem wegen des Verdachts auf Hehlerei angezeigt.

Schweizer mit geklautem BMW auf S1 erwischt
Ebenfalls der Hehlerei verdächtigt wird ein 33-jähriger Mann aus der Schweiz. Polizisten hatten den Lenker eines BMW X5 Freitagabend auf der S1 in Richtung Wien zur Kontrolle angehalten und ebenfalls eine gefälschte Fahregestellnummer festgestellt.

"Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Pkw im heurigen Juni in Italien gestohlen wurde", so ein Ermittler der "SOKO Kfz". Der 33-Jährige wollte davon allerdings nichts wissen. Er gab an, den BMW in Deutschland von einem Italiener gekauft zu haben. Der Schweizer wurde angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden