Mo, 18. Dezember 2017

Nach Jackson-Tod

24.09.2011 11:30

Geschworene für Prozess gegen Murray ausgewählt

Sieben Männer und fünf Frauen sind am Freitag als Juroren im Prozess gegen Michael Jacksons früheren Leibarzt eingeschworen worden. Das Verfahren gegen den Kardiologen Conrad Murray (58) soll am Dienstag vor dem Superior Court in Los Angeles mit den Eröffnungsplädoyers beginnen. Das Gremium wurde nach Befragung durch Staatsanwaltschaft und Verteidigung aus einer Gruppe von 84 Kandidaten ausgesucht, berichtete das Internet-Portal "Tmz.com".

Murray ist wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Er soll Jacksons Tod im Juni 2009 mit verschiedenen Schlaf- und Narkosemitteln herbeigeführt haben. Nach Angaben des Arztes hatte sich der Sänger die tödliche Dosis selbst zugeführt. Bei einer Verurteilung drohen dem Mediziner bis zu vier Jahre Haft.

Richter Michael Pastor hatte zu Beginn des zweiwöchigen Auswahlverfahrens mitgeteilt, dass der Prozess gut einen Monat dauern könnte. Den potenziellen Juroren wurde ein über 30-seitiger Fragenkatalog vorgelegt. Darin mussten sie unter anderem Fragen über ihre Einstellung zu Popmusik, Arzneimitteln und Jacksons Tod beantworten.

Dürfen keine Medienberichte lesen
Der Richter erklärte den Kandidaten, dass sie als Juroren während des Prozesses keine Medienberichte über den Fall lesen dürften. Sie dürften auch selbst keine Informationen, etwa über Twitter oder Facebook, verschicken.

Anfang September hatte Murray eine juristische Niederlage einstecken müssen. Ein Berufungsgericht in Los Angeles bestätigte einen früheren Richterspruch, dass die Jury in dem Verfahren nicht isoliert werden muss. Murrays Anwälte hatten gefordert, dass die Geschworenen während des Verfahrens von der Außenwelt abgeschottet werden. Sie sollten keinen Zugang zu Fernsehen und Internet haben, um nicht von Berichten der Medien über den Prozess beeinflusst zu werden. Richter Pastor sprach sich gegen diese strenge Auflage aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden