Di, 22. Mai 2018

Bereits drei Feuer

26.09.2011 17:03

10.000 € Belohnung für Hinweise zu Bränden im Zillertal

Nachdem in Zell am Ziller (Bezirk Schwaz) innerhalb weniger Wochen bereits drei Wirtschaftsgebäude in Flammen aufgegangen sind, hat die Polizei nun eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt worden. Die Spuren- und Sachlage deute darauf hin, dass die Brände gelegt wurden, sagte ein Beamter des Landeskriminalamtes Tirol am Montag.

Zu den ersten beiden Großbränden war es Ende vergangenen Monats innerhalb weniger Stunden gekommen: In der Nacht auf den 29. August wurde dabei der sogenannte Gielerstall eingeäschert, die Flammen breiteten sich vom südwestlichen Bereich auf das gesamte Gebäude aus, in dem sich landwirtschaftliche Geräte befanden. Ein Traktor konnte noch in Sicherheit gebracht werden.

500.000 Euro Schaden bei ersten beiden Bränden
In den Abendstunden mussten die Florianijünger erneut ausrücken, da ein weiteres Wirtschaftsgebäude in Vollbrand stand. Ein vor dem Haus abgestelltes Auto eines Urlaubers konnte zwar rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden, es wurde jedoch durch den Funkenflug und die Hitze beschädigt. Am Einsatz waren Feuerwehren mehrerer Orte mit insgesamt 24 Fahrzeugen und 188 Mann beteiligt. Die Kriminalisten schätzen den Schaden allein dieser beiden Brände auf rund 500.000 Euro.

Das bisher letzte Feuer hielt in der Nacht auf den 23. September die Einsatzkräfte in Atem: Es war kurz nach 2 Uhr früh in einem Wirtschaftsgebäude ausgebrochen (siehe Bild). Da sich in der Nähe des Stadls weitere Gebäude befanden, wurde Großalarm ausgelöst. Ein Übergreifen der Flammen konnte zwar verhindert werden, das unbewohnte Objekt wurde allerdings schwer beschädigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden