Fr, 17. November 2017

Hilferuf aus OÖ

22.09.2011 08:36

Kinderwunschklinik in Wels gehen die Samenspender aus

Einen Hilferuf der etwas anderen Art hört man derzeit in Oberösterreich aus der Welser Kinderwunschklinik, wo bereits 3.000 Paare zu glücklichen Eltern gemacht wurden: Denn der Einrichtung gehen die Samenspender aus. Im Depot sind nur noch etwa dreißig Spenden, und das reicht gerade noch für einen Monat: "Wir suchen daher dringendst nach geeigneten Samenspendern", ruft die Klinik auf.

Seit neun Jahren betreibt Primar Leonhard Loimer (Bild) in Wels eine Kinderwunschklinik. "Viele Frauen wollen erst ab 30 Jahren ein eigenes Kind. Alter und jahrelange Pilleneinnahme zur Verhütung erschweren das. Aber auch immer mehr Männer haben Probleme mit der Samenqualität", weiß Christine Loimer, kaufmännische Leiterin der Klinik.

Angesichts des nun fast leeren Samendepots kommt die Kinderwunschklinik mit dem dringenden Appell. Denn die Auswahlkriterien sind sehr hoch, bis ein potenzieller Spender zugelassen wird, dauert es wegen notwendiger medizinischer Untersuchungen bis zu einem halben Jahr.

"Da Eltern auch bei künstlicher Befruchtung wollen, dass ihnen der Nachwuchs möglichst ähnlich schaut, müssen wir bei Spendern auch darauf achten", so Christine Loimer, die auf viele Anrufe unter der Telefonnummer 07242/224 466 hofft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden