Mo, 19. Februar 2018

Big Brother-Google

21.04.2005 16:11

Google bekommt ein Gedächtnis

Die Suchmaschine Google steht vor der Fertigstellung einer neuen, praktischen Funktion: Der Suchdienst erhält eine „History“, merkt sich also, wonach man schon gesucht hat. Außerdem soll eine Suche in den Suchabfragen möglich werden. Datenschützer fürchten jetzt um die Privatsphäre der Nutzer.

Das neue Gedächtnis von Google funktioniert natürlich nur, wenn man sich einloggt – eine Registrierungsfunktion soll es bald geben. Wer schon einen Gmail-Account hat, kann diesen nützen.

Google archiviert dann bis zu einem Jahr alle Suchabfragen. Ganz uneigennützig ist das neue Service allerdings nicht. Durch die Registrierung und unter Einbeziehung der Such-History kann Google personalisierte Werbungen für jeden User schalten. Sucht jemand immer wieder nach Immoblien in Wien, bekommt er automatisch Werbungen für entsprechende Online-Angebote angezeigt.

Bleibt die Frage, inwieweit damit die Datenschutz-Rechte der User berücksichtigt werden. Auch Amazons A9.com und Aksjeeves.com bieten bereits eine personalisierte Such-History anbieten, die von Google soll aber viel weitreichender sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden