Mi, 22. November 2017

Nach 17 Jahren Liebe

21.09.2011 16:00

Stefanie Hertel und Stefan Mross haben sich getrennt

Schock in der Volksmusikszene: Das Heile-Welt-Traumpaar Stefanie Hertel und Stefan Mross hat sich getrennt. Nach 17 gemeinsamen Jahren, die letzten fünf davon als Ehepaar.

"Stefanie Hertel und Stefan Mross haben sich vor einiger Zeit einvernehmlich getrennt, bleiben sich jedoch freundschaftlich verbunden und werden weiterhin zusammenarbeiten", heißt es in einer Erklärung.

Das Ehe-Aus kommt nicht wirklich überraschend. Schon seit Tagen war gemunkelt worden, dass die Volksmusikanten-Ehe in einer tiefen Krise stecke. Deutsche Medien hatten den Star-Trompeter Mross seit einiger Zeit mit einer anderen Frau in Verbindung gebracht und vermutet, dass der 35-Jährige und seine 32-jährige Frau längst nur noch aus geschäftlichen Gründen zusammen seien.

Von romantischen Tagen, die Mross mit einer 29-jährigen Mitarbeiterin seiner ARD-Sendung "Immer wieder sonntags" auf Mallorca verbrachte habe, war da die Rede.

Nun kam die Bestätigung. Das Anwaltsbüro Nesselhauf teilte als Vertreter des Künstlerpaares am Mittwoch in Hamburg mit, dass sich Mross und Hertel getrennt haben, aber auch: "Zu angeblichen neuen Beziehungen" würden sich die beiden nicht äußern. "Sie bitten, ihre Privatsphäre zu respektieren."

Dabei hatte zwischen den "Musikantenstadl"-Stars alles so süß als Teenager-Liebe begonnen: Schon mit zehn Jahren habe sie ihn angehimmelt und ein Autogramm gewollt, als sie den Buben 1990 bei der Vorrunde zum Grand Prix der Volksmusik auf der Bühne sah, schwärmte Hertel immer von Mross. Ein Jahr später traten die Nachwuchs-Stars zusammen auf, 1994 wurden die damals 15-Jährige aus Traunstein und der 19-jährige Stefan aus Oelsnitz ein Paar. Gekrönte wurde die Liebe 2001 durch die Geburt der Tochter Johanna. Fünf Jahre später wurde Hochzeit gefeiert. Heimlich in Orlando in Florida. Heimlich ging nun auch die Trennung vonstatten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden