Mo, 20. November 2017

Zu viel geplaudert

21.09.2011 12:06

WP7-Manager muss nach Tweets über Nokia-Handy gehen

Weil er vor zwei Wochen seine Erfahrungen mit einem noch unveröffentlichten Nokia-Smartphone über Twitter ausgeplaudert hat - und das wenig schmeichelhaft -, musste nun ein Microsoft-Mitarbeiter die Firma verlassen. Als Manager für das Handy-Betriebssystem Windows Phone 7 hatte er Zugang zu dem neuen Modell.

Er habe gerade die Chance bekommen, ein neues Nokia-Handy auszuprobieren, verriet Joe Marini am 7. September via Twitter. Als Hashtag vergab er "wp7", also Windows Phone 7.

Allein dieser Tweet hätte den bei Microsoft für Windows Phone verantwortlichen Manager vermutlich in Schwierigkeiten bringen können, ist es doch in zahllosen Firmen verpönt oder sogar verboten, vertrauliche Informationen im Internet auszuplaudern. Das hat Marini jedoch nicht davon abgehalten, weiter ins Detail zu gehen.

"Hätte auch gern größeren Bildschirm"
Schon am nächsten Tag erklärte er in einer Antwort auf die Frage eines anderen Nutzers, das Nokia-Smartphone habe acht (von vermutlich zehn möglichen) Punkten verdient - eine nicht gerade schmeichelhafte Vorab-Bewertung. Auf eine weitere Frage antwortete Marini mit: "Ja, die Kamera war gut, aber ich hatte keine optimalen Lichtverhältnisse. Ich hätte auch gern einen größeren Bildschirm."

Kündigung vor Rausschmiss
All diese Nachrichten haben Marini nun seinen Job gekostet. Wie "All Things Digital" berichtet, habe er gekündigt, da ihm andernfalls der Rauswurf gedroht hatte. Microsoft bestätigte, dass Marini nicht mehr bei der Firma beschäftigt sei, zu persönlichen Details äußere man sich aber grundsätzlich nicht. Dass Marini dachte, mit solchen Tweets davonzukommen, verwundert - immerhin ist er seit über 15 Jahren in der Web-und Grafik-Industrie tätig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden