Sa, 18. November 2017

K.-o.-Tropfen gegeben

20.09.2011 12:54

Vier junge Frauen vergewaltigt - 21-Jähriger in Haft

Ein 21-jähriger Afghane ist in Graz wegen des Verdachts der Vergewaltigung festgenommen worden – er soll vier Frauen im Alter von 15 bis 20 Jahren in seiner Wohnung sexuell missbraucht haben. In allen Fällen dürfte er seinen Opfern vorher eine Substanz in die Getränke gemischt haben, damit sie sich nicht wehren konnten. Der Verdächtige wurde in die Strafanstalt Graz-Jakomini gebracht.

Die Frauen - zwei 15-Jährige, eine 19- und eine 20-Jährige - gaben an, mit dem Afghanen in seine Wohnung gegangen zu sein. Dort tranken sie Alkohol und konsumierten Marihuana. Alle vier erklärten laut Polizei übereinstimmend, dass sie sich plötzlich nicht mehr bewegen konnten und in einen tranceartigen Zustand gerieten.

Nach Angaben der Sicherheitsdirektion liegt der Verdacht nahe, dass der Mann ihnen sogenannte K.-o.-Tropfen in die Getränke gemischt hat, bevor er sich an ihnen verging.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Mannes konnte eine geringe Menge Marihuana sichergestellt werden, andere berauschende oder betäubende Substanzen wurden allerdings nicht gefunden. Der 21-Jährige gestand - außer im Fall der 20-Jährigen - die sexuellen Handlungen, gab aber an, dass die Frauen damit einverstanden gewesen seien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden