Mo, 23. Oktober 2017

Von Pkws erfasst

20.09.2011 12:50

Unfälle auf Schutzwegen: 1 Toter, 3 Verletzte

Vier Fußgänger sind binnen weniger Stunden auf Schutzwegen in Vorarlberg, Niederösterreich und der Steiermark verunglückt – alle wurden von Pkws erfasst. Während bei den Unfällen in Niederösterreich und der Steiermark drei Frauen schwer verletzt wurden, gab es für einen 77-Jährigen im Ländle keine Rettung mehr – er erlag seinen Verletzungen im LKH Feldkirch.

Der tödliche Unfall ereignete sich am Montag gegen 12.30 Uhr auf der Hofsteigstraße in Wolfurt im Bezirk Bregenz. Ein 79-jähriger Pkw-Lenker aus Bregenz dürfte den Fußgänger schlichtweg übersehen haben, wie die Sicherheitsdirektion Vorarlberg mitteilte. Trotz der intensiven Bemühungen von Sanitätern und Ärzten konnte der 77-Jährige nicht mehr gerettet werden.

Zwei Schwerverletzte in Graz
Ebenfalls am Montag wurden zwei Fußgängerinnen in Graz auf einem Schutzweg von einem Pkw angefahren. Ein 42-jähriger Pkw-Lenker war gerade stadteinwärts unterwegs und dürfte die beiden Frauen im Alter von 21 und 24 Jahren an der Kreuzung Petersgasse/Moserhofgasse übersehen haben.

Beide wurden zunächst gegen Motorhaube sowie Windschutzscheibe des Wagens und dann auf die Fahrbahn geschleudert. Dabei erlitten sie Schädelhirntraumata, die 24-Jährige außerdem mehrere Brüche. Die Verletzten mussten nach der Erstversorgung vor Ort ins LKH Graz eingeliefert werden.

Unfall mit Fahrerflucht in Herzogenburg
Am frühen Dienstagmorgen ging die Serie von Unfällen auf Schutzwegen schließlich in Herzogenburg im niederösterreichischen Bezirk St. Pölten weiter, wo eine 82-Jährige niedergefahren und schwer verletzt wurde. Besonders schlimm: Der Pkw-Lenker hielt nach dem Unfall nicht einmal an, sondern beging Fahrerflucht.

Bei dem Fahrzeug dürfte es sich laut Sicherheitsdirektion Niederösterreich um einen roten Kleinwagen handeln. Der Unfall nahm kurz vor 6.30 Uhr am Schillerring seinen Lauf, der Autofahrer fuhr anschließend in Richtung Rottersdorfer Straße weiter.

Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Herzogenburg unter der Telefonnummer 059133/3165 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).