Sa, 26. Mai 2018

Finanzierungsidee

20.09.2011 09:54

WikiLeaks versteigert schräge Memorabilia

Die Enthüllungsplattform WikiLeaks versteigert seit dem Wochenende Erinnerungsstücke wie ein geschmuggeltes Kaffeepäckchen oder eine handsignierte Diplomatendepesche. Mit der Aktion im Internetauktionshaus eBay will die Organisation, die angesichts der Blockade durch Kreditkartenunternehmen wie Visa und Mastercard mit akuten Finanzproblemen kämpft, Geld für ihre laufenden Aktivitäten sammeln.

Auf eBay angeboten wird etwa einer der beiden Laptops, mit denen die Veröffentlichung der mehr als 250.000 vertraulichen US-Depeschen vorbereitet worden war. Das Startgebot liegt bei 6.000 Pfund (ca. 6.860 Euro).

Für eine von WikiLeaks-Gründer Julian Assange signierte Kopie der Depesche, in der US-Außenministerin Hillary Clinton die Geheimdienste zum Ausspionieren der Vereinten Nationen anweist, gilt ein Mindestgebot von 2.100 Pfund. Außerdem wurden Eintrittskarten für eine Modenschau von Vivienne Westwood Ende September in Paris angeboten, die Assange von der britischen Designerin zu seinem 40. Geburtstag in diesem Jahr geschenkt bekam.

Kaffee aus dem Gefängnis am beliebtesten
Die meisten Gebote gab es am Montag jedoch für ein versiegeltes Kaffeepaket, das Assange im Dezember aus dem Londoner Wandsworth-Gefängnis schmuggelte, in dem er eine Woche wegen eines schwedischen Auslieferungsgesuchs einsaß. Zehn Bieter haben den Preis bisher von 200 auf 260 Pfund getrieben. Der Erlös soll ausschließlich für die Tätigkeit von WikiLeaks verwendet werden, nicht für Assanges Kampf gegen seine Auslieferung. Dem Australier wird in Schweden Vergewaltigung vorgeworfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden