Sa, 18. November 2017

Schlechter „Kunde“

19.09.2011 14:04

NÖ: Getränke um 120.000 Euro nicht bezahlt - Haft

Getränke im Wert von sage und schreibe 120.000 Euro soll ein "Kunde" bei der Brauerei Schwechat abgeholt haben, ohne aber auch nur daran zu denken, sie zu bezahlen. Vielmehr verkaufte er sie laut Polizei gleich um 80.000 Euro weiter. Kriminalisten des Stadtpolizeikommandos konnten den Betrug jedoch verhindern. Sie nahmen den Verdächtigen in Wien-Meidling fest und stellten tags darauf in einem Lager in Wien-Liesing die Getränke sicher.

Nach Polizeiangaben habe der 50-Jährige die Getränke für ein Café in Wien-Meidling auf Lieferschein bestellt und anschließend gleich selbst abgeholt - den Preis für die Paletten Red Bull Cola, Pago, Eistee, Fanta und Almdudler, in Summe 119.299 Euro, zahlen wollte er demnach aber nie.

Nachdem er aufgrund der großen Menge an Getränken dreimal erschienen war, wurde man bei der Brauerei stutzig und erstattete Anzeige, woraufhin die Beamten der Kripo Schwechat sofort aktiv wurden. Nach anfänglichem Leugnen gab der Verdächtige schließlich zu, die Getränke abgeholt zu haben - gemeinsam mit jenen zwei Männern, denen er sie gleich zu einem günstigeren Preis weiterverkaufte. Die beiden wurden wegen Hehlerei angezeigt.

Der 50-Jährige wurde wegen schweren Betrugs angezeigt und in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert. Die rasche Festnahme verhinderte übrigens ein weiteres Delikt des Mannes in Schwechat: Er hätte am selben Tag neuerlich Getränke im Wert von 35.000 Euro abholen wollen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden