Sa, 25. November 2017

Anrainer erbost

18.09.2011 12:21

OÖ: Swinger treiben es nun auch am Weikerlsee wild

Wilde Sex-Spiele in aller Öffentlichkeit - das gibt's nicht nur im Weißenbachtal, sondern auch am Weikerlsee in Linz in Oberösterreich. Angeregt durch die Berichte über die Swinger-Szene am Attersee wollten zwei Pärchen auch den FKK-Strand am Weikerlsee umfunktionieren. Aber aufgebrachte Badegäste schlugen sie in die Flucht. Die "Krone" hat sich bei einem hiesigen Strandbuffetbetreiber (im Bild mit Gattin) nach der aktuellen Situation erkundigt.

Der wilde Auwald gegenüber dem FKK-Strand ist schon seit Jahrzehnten ein Treffpunkt der Homosexuellen-Szene. Sehr zum Leidwesen der Anrainer in der Solarcity. Vor drei Jahren gab es sogar schon Überlegungen, eine Bürgerwehr aufzustellen, weil immer wieder spielende Kinder dort mit eindeutigen Szenen konfrontiert sind.

"So etwas wird bei uns nicht akzeptiert"
Angeregt durch Berichte über das mittlerweile berühmt-berüchtigte Weißenbachtal wollten zwei junge Pärchen nun auch den FKK-Strand am Weikerlsee für ihre öffentlichen Liebesspiele benutzen. Als erstes tauchten Ende August zwei Wiener auf, die im Internet vom angeblichen Swinger-Treffpunkt am Weikerlsee gelesen hatten und am helllichten Nachmittag vor den Augen von 200 entsetzten Nudisten plötzlich ihren Trieben freien Lauf ließen. Die Naturisten vertrieben die beiden Sex-Süchtigen.

Doch kurz darauf gab es erneut einen derartigen Vorfall. Diesmal holten entrüstete FKK-Anhänger die Polizei. "So etwas wird bei uns nicht akzeptiert", betont Strandbuffetbetreiber Peter Königstorfer (im Bild mit seiner Frau Andrea). Seit zehn Jahren arbeitet der 49-Jährige bereits am Weikerlsee - für Swinger gibt es kein Pardon: "So etwas wird sofort bei der Polizei gemeldet. Hier kommen viele Familien her. Unser kleines Paradies soll so bleiben, wie es immer war."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden