Mi, 22. November 2017

55 Männer im Einsatz

17.09.2011 13:09

Turm aus 700 Strohballen an A2 in NÖ abgebrannt

Ein spektakuläres Bild hat sich Autofahrern am späten Freitagabend gegen 23.30 Uhr auf der Südautobahn geboten: In Fahrtrichtung Graz stand ein etwa zwölf mal 18 Meter großer Strohballenhaufen in Vollbrand. Nach Angaben des Bezirksfeuerwehrkommandos Mödling kämpften 55 Feuerwehrleute vier Stunden lang gegen die Flammen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Auf einem Feld hinter einer Autoschredderanlage im Industriezentrum Niederösterreich Süd fing der aus rund 700 Strohballen bestehende Turm aus bisher ungeklärten Umständen Feuer - dieser diente seit über zehn Jahren als Werbeträger. Die umliegenden Strohballen wurden von den alarmierten Einsatzkräften der Feuerwehren Guntramsdorf und Laxenburg gekühlt, um so ein Übergreifen und eine Ausweitung des Brandes zu verhindern. Die Einsatzleiter der Feuerwehren entschieden schließlich, einen Großteil des Strohturms kontrolliert abbrennen zu lassen.

Feuerwehr noch immer im Einsatz
Auch eine in der Nähe befindliche Starkstromleitung wurde abgeschaltet, um weitere Schäden zu verhindern. Nach über einer Stunde konnten die Einsatzkräfte mit dem Zerlegen des Strohturms mithilfe von drei Radladern beginnen (siehe weitere Bilder) - sie brachten ihn schließlich zum Einsturz. Das Stroh wurde weiter gekühlt, um ein erneutes Aufflammen des Brandes zu verhindern.

Gegen 3.30 Uhr konnte das Feuer so weit unter Kontrolle gebracht werden, dass ein Großteil der Einsatzkräfte wieder abrücken konnte. Eine Brandwache war noch am Samstagvormittag im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden