Mo, 18. Dezember 2017

Kurs hochgetrieben

16.09.2011 10:10

Aktionär verklagt Hewlett Packard wegen Irreführung

Weil die Führung von Hewlett-Packard – allem voran Vorstandschef Leo Apotheker (Bild) und Finanzchefin Catherine Lesjak - mit "falschen Angaben" den Kurs der eigenen Aktie hochgetrieben haben soll, hat ein Aktionär den weltgrößten Computerhersteller wegen Irreführung verklagt.

Einem Antrag des Aktionärs Richard Gammel zufolge soll die bereits am Dienstag eingereichte Klage vor einem Gericht in Südkalifornien als Sammelklage behandelt werden, sodass jeder Mitkläger wäre, der zwischen dem 22. November 2010 und dem 18. August 2011 Aktien von Hewlett-Packard kaufte.

An diesem Tag hatte der Computerhersteller überraschend eine Neuausrichtung seines Geschäfts verkündet und bekannt gegeben, sich womöglich von seinem klassischen PC-Geschäft zu trennen (siehe Infobox). Zugleich verkündete der Konzern, das Handy-Geschäft und die Produktion seines Tablet-Computers TouchPad aufzugeben.

Laut Klage täuschte der Konzern seine Anleger über den Zustand seiner Computersparte und über das Potenzial des Geschäfts mit Handys mit dem webOS-Betriebssystem, das 2010 mit dem Kauf des Unternehmens Palm an HP gegangen war.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden