Fr, 15. Dezember 2017

"Mutterersatz"

14.09.2011 14:32

Kleiner Bub in Kambodscha trinkt direkt aus Kuheuter

Ein kleiner Bub aus Kambodscha, den seine Eltern auf der Suche nach Arbeit bei seinen Großeltern zurückgelassen haben, verschafft sich auf außergewöhnliche Weise Nahrung. Er trinkt direkt aus einem Kuheuter. Der Knirps soll zuvor von seiner Mutter gestillt worden sein - und holt sich nun eben natürlichen Ersatz.

Vor zwei Monaten habe der kleine Tha Soph gesehen, wie ein Kalb bei seiner Mutter trank, erzählte Großvater Um Oeung der Nachrichtenagentur AP. Daraufhin habe der 18 Monate alte Bub, der zuvor oft vor lauter Hunger geweint habe, dies sofort nachgemacht. Seither versorge er sich mindestens einmal am Tag am Euter der Kuh.

"Nun ist er stark"
Der Kleine hat sich offenbar an seine "Ersatzmutter" gewöhnt. Zunächst habe er versucht, das Kind vom Trinken abzuhalten, beteuert der 46-jährige Großvater, aber Tha habe dann immer sehr geweint. Außerdem tue die Milch seinem Enkel ja gut. "Vorher war er dauernd krank, aber nun ist er stark."

Ob die Großeltern auch versucht haben, die Kuh einfach zu melken, um den Kleinen vom Euter wegzubekommen, oder ob das Warten auf die Milch dem Kleinen zu lange war, ist nicht bekannt.

Die Eltern des Knaben hatten das Dorf in der nordwestlichen Provinz Siem Reap verlassen, um im benachbarten Thailand Arbeit zu suchen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden