Sa, 16. Dezember 2017

Nach sechs Jahren

13.09.2011 19:38

Flüchtiger Serien-Bankräuber in Rumänien gefasst

Die Flucht ist zu Ende: Sechs Jahre nach drei Banküberfällen samt Geiselnahme in Österreich und der Schweiz wurde ein gesuchter Rumäne nun in seiner Heimat verhaftet. Der 36-jährige mutmaßliche Serienräuber soll mit zwei Landsleuten – einem weiteren Mann und einer Frau – fast 600.000 Euro erbeutet haben.

Die Masche von Pistolero Constantin C. war dreist: In der Nacht drang er über ein Fenster in die Banken ein, verschanzte sich – und nahm in der Früh die ersten Angestellten als Geisel! Die Opfer mussten den jeweiligen Tresor öffnen. "Dann wurden alle vom Maskierten mit Klebebändern gefesselt", so Chefinspektor Deutsch vom Landeskriminalamt Niederösterreich.

Erster Coup im März 2005
Der erste Coup der rumänischen Kriminaltouristen ging im März 2005 in der Schweiz über die Bühne. Der 36-jährige Verdächtige und ein 39 Jahre alter Komplize flüchteten mit 250.000 Euro. Nur eine Woche später schlugen C. und die 26-jährige Christina P. binnen weniger Tage gleich zweimal in Österreich zu.

Zuerst in Klagenfurt und dann in Leobersdorf (NÖ). Beute für "Bonny & Clyde": 340.000 Euro. Während für die Frau und den älteren Verdächtigen schon vor Jahren die Handschellen klickten, konnte Constantin C. erst jetzt verhaftet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden