Sa, 26. Mai 2018

Ebner-Rücktritt

13.09.2011 12:32

Generalsekretär des BZÖ wirft das Handtuch

Vor wenigen Wochen wurden Ablösegerüchte noch als "reine Spekulation" abgetan - vor allem von ihm selbst. Nun heißt es für Christian Ebner Abschied nehmen als Generalsekretär des BZÖ. Der 41-Jährige kam als Quereinsteiger und von der ÖVP Enttäuschter zum Bündnis und sollte dort bürgerliche Wähler gewinnen. Nach nur rund 16 Monaten muss er sich nun eine neue Aufgabe suchen. Sein Nachfolger ist Bündniskoordinator Markus Fauland.

In einer Teamsitzung am vergangenen Donnerstag habe Ebner "aus freien Stücken" seinen Rücktritt als Generalsekretär erklärt, so Parteichef Josef Bucher. "Ich danke Christian Ebner für seinen unermüdlichen Einsatz." Ebner werde dem BZÖ als geschäftsführender Bündnisobmann von Niederösterreich erhalten bleiben.

Bucher entschied sich gegen eine Neubesetzung und für einen "erfahrenen Politiker" und "Vollprofi" wie Fauland (zweites Bild), "der das politische Geschäft beherrscht".

Von der ÖVP zum BZÖ
Christian Ebner besuchte die Handelsakademie I in Wien und studierte an der WU Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Werbung und Marktforschung sowie Wirtschafts- und Verwaltungsführung. Sein beruflicher Werdegang startete bei verschiedenen Jobs bei Unternehmensberaterfirmen sowie Investmentunternehmen, meist mit Technik-Schwerpunkt, etwa bei der ECOS Management GmbH. 2003 machte sich Ebner dann selbstständig und gründete die EbnerBiz Consulting GmbH in Wien.

Mit seinen Ansichten passte der 41-Jährige eigentlich perfekt in den rechtsliberalen Kurs der Orangen. Dies hatte er bereits davor in Leserbriefen bewiesen, in denen er sich etwa gegen einen EU-Beitritt der Türkei aussprach. Sich selbst bezeichnete er als bürgerlich und rechtsliberal - das führte auch zu seinem Engagement in der Perspektivengruppe der ÖVP und einer schwarzen Parteimitgliedschaft. Von der Volkspartei enttäuscht, fühlte er sich ab September 2009 beim BZÖ besser aufgehoben.

Unglückliche Figur bei medialen Auftritten
Parteichef Josef Bucher präsentierte ihn am 6. Mai 2010 als neuen Generalsekretär. In dieser Position arbeitete er nicht einmal eineinhalb Jahre offenbar im Hintergrund, Pressekonferenzen gab er äußerst selten. In Presseaussendungen hingegen äußerte er sich zu den unterschiedlichsten Themen - etwa Schulden-Krise, Wehrpflicht oder zum Kindergarten-Jahr. Bei medialen Auftritten attestierten dem nunmehrigen Ex-Generalsekretär Beobachter eher unglückliches Agieren - in Erinnerung ist etwa sein "ZiB 2"-Interview im Sommer, nach dem sich auch die Ablösegerüchte konkretisierten.

Ebner wurde als Nachfolger von Stefan Petzner, der das Kärntner BZÖ als geschäftsführender Landesobmann übernommen hatte, geholt. Zum Amtsantritt kündigte der Fußball-Fan "harte Arbeit" an, um die Österreicher vom Weg des BZÖ zu überzeugen. Überzeugt hat er schlussendlich aber offenbar nicht einmal die Parteifreunde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
CL-Finale im Ticker
LIVE: Ronaldo vergibt Riesensitzer aufs 3:1
Fußball International
Frühzeitiges Final-Aus
Das Salah-Drama! Superstar weinend vom Spielfeld
Fußball International
Es ging heiß her
CL-Finale: Die Eröffnungsshow in Bildern
Fußball International
Fußball-Mattscheibe
Für ORF-Gebührenzahler ist die CL-Show vorbei!
Fußball International
Transfer perfekt?
Haidara wohl fix bei Leipzig, Lainer will nicht
Fußball International

Für den Newsletter anmelden