Fr, 25. Mai 2018

Prozess in Feldkirch

12.09.2011 17:18

Sex mit 12-Jähriger - 18-Jähriger zu Haftstrafe verurteilt

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs ist ein 18-Jähriger am Montag am Landesgericht Feldkirch verurteilt worden, weil er Ende des Vorjahres mit einer Zwölfjährigen geschlafen hatte. Das Gericht sprach eine Freiheitsstrafe von neun Monaten aus, davon sechs Monate auf Bewährung. Der 18-Jährige wird seine Haftstrafe höchstwahrscheinlich im elektronisch überwachten Hausarrest – mit einer Fußfessel – verbüßen können. Das Urteil ist rechtskräftig.

Der damals noch 17 Jahre alte und unbescholtene Lehrling hatte das Mädchen in einer Disco im Vorarlberger Unterland kennengelernt. Noch am selben Abend ging die Zwölfjährige mit dem Angeklagten mit nach Hause, wo es einvernehmlich zum Geschlechtsverkehr kam - womit der Bursche das Gesetz brach. Vor Gericht - der Prozess fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt - gab der 18-Jährige alles zu.

Richter regt Anlegen von Fußfessel an
Für die drei Monate Haft, die der Angeklagte jedenfalls verbüßen muss, legte Richter Othmar Kraft dem 18-Jährigen das Tragen einer Fußfessel nahe. So könnte er auch in seinem Beruf verbleiben. Nach sechs Wochen mit einer Fußfessel - der Bursche wäre nach dieser Zeit bedingt aus der Justizanstalt zu entlassen - wäre der elektronisch überwachte Hausarrest abgebüßt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden