So, 19. November 2017

Andy Whitfield tot

12.09.2011 14:05

„Spartacus“-Star mit nur 39 Jahren an Krebs gestorben

Serienfans stehen unter Schock. Denn Schauspieler Andy Whitfield ist tot. Der "Spartacus"-Star starb am Sonntag mit nur 39 Jahren an Krebs, dabei hatte seine Karriere gerade erst richtig begonnen.

"An einem wunderschönen sonnigen Frühlingsmorgen in Sydney hat unser junger Kämpfer Andy Whitfield im Kreise seiner Familie und in den Armen seiner liebenden Frau seinen 18 Monate langen Kampf gegen Lymphdrüsenkrebs verloren," schrieb seine Ehefrau Vashti in einer am Montag veröffentlichten Stellungnahme über den Tod des Schauspielers.

Andy Whitfield war der Star der erfolgreichen TV-Serie "Spartacus: Blood and Sand". Das Schicksal wollte es aber so, dass er nur eine Staffel drehen konnte. Gerade als die Dreharbeiten für die zweite Staffel beginnen sollten, erfuhr der Schauspieler im September 2010, dass er am Non-Hodgkin-Lymphom - einer Krebserkrankung des Lymphsystems - erkrankt war.

Damals erklärte er: "Es sieht so aus, dass es für mich und meine Familie an der Zeit ist, ein andere, ungewöhnliche Reise anzutreten." Whitfield stellte sich der Krankheit und unterzog sich einer Behandlung. Im Juni hatte es geheißen, er sei geheilt. Doch die Krankheit kehrte zurück und forderte nun sein Leben. Er hinterlässt neben seiner Frau zwei Kinder. Die Serie wurde inzwischen ohne ihn fortgesetzt. Seine Rolle hat der Schauspieler Liam McIntyre übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden