Fr, 17. November 2017

Einzelgänger

09.09.2011 18:59

Wolf reißt Kalb auf Alm in Niederösterreich

Wolf, hast du das Kalb gestohlen? Diese Frage hatten sich Bauern und der Vater von Skirennläuferin Kathrin Zettel im heurigen Almsommer im niederösterreichischen Göstling gestellt, als sie ein gerissenes Jungtier entdeckten. Nun steht fest: Es war tatsächlich Meister Isegrim. Das ergab die DNA-Auswertung. Zunächst war ein Bär der Tat verdächtigt worden.

"Die Wölfe, die jetzt da sind, sind junge Tiere. Wir haben in Österreich keine Rudel und auch keine ganzen Isegrim-Familien", sagt WWF-Experte Georg Rauer vom Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie an der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Überrascht hat ihn das Auftauchen von Canis Lupus – so der lateinisch-zoologische Name für seinen Schützling – dann doch: "Der letzte Nachweis in diesem Gebiet ist schon einige Jahre her."

Doch jetzt dürfte Europas Wolf-Populationen der Wandertrieb gepackt haben. Das bestätigt auch der Wiener Wolf-Forscher Jürgen Arno Auer: "Es gibt Anzeichen, dass immer mehr unserer Schützlinge unterwegs sind. Sogar aus dem Baltikum." Jüngste Meldungen kommen aus dem Schneeberggebiet.

Der Wolf von der Schwarzalm bei Göstling dürfte – nachdem er seinen Hunger an einem Kalb gestillt hat – rasch davongetrabt sein. Denn bislang gab es keine weiteren Fälle.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden