Di, 22. Mai 2018

In Tirol in U-Haft

09.09.2011 15:04

Italienerin soll 350 Menschen geschleppt haben

Die mutmaßliche Drahtzieherin einer internationalen Schlepperorganisation ist der Tiroler Polizei ins Netz gegangen. Die 35-jährige Italienerin soll für den Schmuggel von 350 Menschen verantwortlich sein, wie der Sprecher der Innsbrucker Staatsanwaltschaft, Hansjörg Mayr, am Freitag bestätigte: "Die Frau sitzt in Innsbruck in Untersuchungshaft."

Bereits im Frühjahr 2009 hatte die Rosenheimer Polizei mit ihren Ermittlungen begonnen, da zu dieser Zeit vermehrt unerlaubt eingereiste Iraker, Iraner und Syrer am Bahnhof Rosenheim aufgegriffen wurden. Dabei handelte es sich laut der Rosenheimer Bundespolizeidirektion großteils um Personen, die nachweislich mit Zügen aus Österreich kamen. Aufgrund identischer Routen, beschaffter Fahrkarten und dubioser Ansprechpartner hätte man rasch auf "organisierte Schleusungen" geschlossen.

Italienerin für ihren Mann "in die Bresche gesprungen"
Die Flüchtlinge kurdischer Abstammung hatten ihren Angaben zufolge für die Fahrt von Italien nach Deutschland pro Person bis zu 400 Euro bezahlen müssen, berichtete die Rosenheimer Polizei. Im Zuge der Erhebungen geriet die 35-Jährige, die sich wiederholt in Tirol aufgehalten habe, ins Visier der Ermittler.

Nach ersten Erkenntnissen sei die Verdächtige für ihren Mann "in die Bresche gesprungen", gegen den bereits wegen eines anderen Schlepperfalls ermittelt wurde und der wegen eines Gefängnisaufenthaltes zwischenzeitlich "unabkömmlich" gewesen sei.

Im August wurde die Italienerin schließlich in Innsbruck verhaftet. "Da keine der eigentlichen Tathandlungen in Deutschland gesetzt worden war, stellten uns die Rosenheimer Behörden ihre Ermittlungsergebnisse zur Verfügung", erklärte Mayr. Die Innsbrucker Anklagebehörde und das Landeskriminalamt Tirol leiteten daraufhin ein Ermittlungsverfahren ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden