Fr, 25. Mai 2018

Unter einer Mauer

09.09.2011 09:09

1.400 Jahre alte Grabkammer in Mexiko entdeckt

Eine bis zu 1.400 Jahre alte Grabkammer haben Einwohner einer Ortschaft im Süden Mexikos entdeckt. Sie stammt nach Angaben von Experten des Nationalen Instituts für Anthropologie und Geschichte (INAH) aus der Zeit zwischen 600 und 900 nach Christus.

Die Bewohner des Dorfes Chilacachapa seien auf die Kammer gestoßen, als sie eine einsturzgefährdete Mauer abtrugen. Darunter fanden die Bewohner Steinplatten der Kammer, die mit Erde und diversen Materialien aus vielen Jahrhunderten aufgefüllt war, wie das INAH berichtete.

Wissenschaftler seien zu dem Schluss gekommen, dass dort einst ein Herrscher beigesetzt wurde. Das oder die Skelette seien aber bereits vor rund 600 Jahren entfernt worden.

Die Kammer ist zwei Meter breit, 3,7 Meter lang und 2,5 Meter hoch. Sie wurde den Angaben nach vom Stamm der Chontal unter dem zeremoniellen Zentrum einer alten Stadt gebaut, wie der Archäologe Edgar Pineda Santa Cruz erklärte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden