Mo, 21. Mai 2018

Mit falscher Website

08.09.2011 17:43

US-Fahnder köderten deutsche Kinderschänder

Zwei deutsche Männer sind der US-Polizei ins Netz gegangen, als sie über das Internet Kinder für sexuellen Missbrauch "buchen" wollten. Beide sind nach Angaben der Staatsanwaltschaft Cleveland unabhängig voneinander auf eine fingierte Internetseite der US-Polizei hereingefallen. Als sie im Frühjahr in die USA flogen, um die Kinder zu treffen, klickten die Handschellen.

Sowohl ein 49-Jähriger aus Albstadt in Baden-Württemberg als auch ein 63-Jähriger aus Leipzig hätten vor Gericht inzwischen alle Vorwürfe eingeräumt.

US-Ermittler hatten seit September 2009 versucht, mit dem fingierten Internet-Angebot Pädophile zu überführen. Dort habe der 49-Jährige für 1.150 US-Dollar (rund 820 Euro) einen achtstündigen Aufenthalt mit einem elfjährigen Mädchen "gebucht".

Die verdeckten Ermittler empfahlen dem 49-Jährigen, alles einzupacken, was er für das Treffen brauche, und in die USA zu kommen. Bei seiner Festnahme fanden die Ermittler dann in seinem Gepäck unter anderem Beruhigungsmittel, Fesseln und Sexspielzeug.

"Reservierungsgebühr" für Kinder bezahlt
Der andere Verdächtige soll 1.600 US-Dollar (rund 1.140 Euro) geboten haben, um sich mit einem Mädchen und einem Buben zu treffen. Der Mann habe schon im voraus 100 Euro geschickt, um sich die Kinder zu "reservieren".

Die Urteile vor dem Bezirksgericht in Cleveland sollen nach Angaben eines Sprechers am 25. Oktober gesprochen werden. Der "Schwarzwälder Bote" berichtete, dass die Richter in Ohio in einem vergleichbaren Fall zuletzt 20 Jahre Haft verhängt hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis
Große Meisterparty
Teller für Salzburg! Rose feiert mit Liegestützen
Fußball National

Für den Newsletter anmelden