So, 27. Mai 2018

Grazer "Nerv-Ampeln"

08.09.2011 16:27

"Krone"-Aktion brachte Hunderte Vorschläge

Die von der "Steirerkrone" unterstützte Suche nach den nervigsten Grazer Ampeln ist seit Mittwoch zu Ende. Hunderte Vorschläge für bessere Ampelschaltungen sind eingegangen und müssen nun von der Stadt Graz "durchgeackert" werden. Der Grazer ÖVP-Bürgermeister Siegfried Nagl zeigt sich begeistert vom Engagement der Grazer: "Auch vernünftige Ampelschaltungen haben mit Politik zu tun!"

Nagl: "Die vielen Ideen und Vorschläge für Verbesserungen zeigen, dass die Grazer sehr wohl bereit sind, sich politisch zu engagieren, wenn es um wichtige Themen geht."

Ergebnis Anfang Oktober
Bis Ende September werden die Vorschläge jetzt sortiert und geprüft. Anfang Oktober sollen dann die zehn nervigsten Ampeln feststehen - und entschärft werden. "Ich halte mein Versprechen, für bessere Ampelschaltungen zu sorgen. Aber ich bitte um Verständnis, dass wir wegen der Fülle von Einsendungen ein wenig Zeit brauchen, um alles zu sichten", betont der Bürgermeister.

Die "Krone" wird Anfang Oktober selbstverständlich berichten. Oft genannt übrigens: der Linksabbieger am Glacis...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden