Sa, 26. Mai 2018

Mäuse an Bord

08.09.2011 14:42

Flugzeug aus Nepal blieb in zwei Tagen zwei Mal am Boden

Wegen einer im Cockpit herumflitzenden Maus ist eine Boeing 757 der Nepal Airlines bereits zum zweiten Mal in dieser Woche lahmgelegt worden. Zunächst musste die Maschine am Montag elf Stunden lang am Boden bleiben, weil ein Nager aus einer Getränkekiste gehüpft war und die Passagiere erschreckt hatte, am Dienstagabend zeigte sich ein weiteres Tier - und verhinderte so das Boarding.

Kurz vor dem geplanten Flug von Hongkong nach Kathmandu hätten die Piloten in der Maschine eine Maus gesehen, teilte eine Sprecherin der Fluglinie am Mittwoch mit. Wegen der Maus hätten die 84 auf das Boarding wartenden Passagiere am Dienstagabend nicht einsteigen können. Und sie konnten es auch bis Mittwochnachmittag nicht, weil das Tier trotz aller Bemühungen zunächst nicht gefangen werden konnte.

So lange die Jagd nach dem kleinen Nager anhalte, könne das Flugzeug nicht abheben, so eine Sprecherin. In der Maschine wurden den Angaben zufolge Fallen ausgelegt, die Passagiere vorerst in Hongkonger Hotels untergebracht.

Zweiter Vorfall in dieser Maschine
Es war bereits der zweite Zwischenfall dieser Art bei Nepal Airlines in dieser Woche. Erst am Montag war genau dieselbe Maschine elf Stunden lang auf dem Airport von Kathmandu aufgehalten worden - ebenfalls durch eine Maus.

Medienberichten zufolge war das Tier zum Schrecken der 133 Passagiere aus einer Getränke-Kiste gehüpft. Das Bordpersonal hatte mehr als eine Stunde vergeblich nach der Maus gesucht, bevor die 133 Passagiere wieder von Bord gehen mussten, weil der Flug aus Sicherheitsgründen gestrichen wurde.

Offiziellen Angaben zufolge handelte es sich bei den beiden Vorfällen nicht um dieselbe Maus; das erste Tier in Kathmandu sei getötet worden, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden