Do, 24. Mai 2018

In fünf Metern Höhe

08.09.2011 09:32

Erster Patient im "schwebenden" OP operiert

In einer spektakulären und Aufsehen erregenden Aktion war im August der "schwebende" OP-Saal des Wiener Herz-Jesu-Krankenhauses in der Rabengasse installiert worden (siehe Infobox). Nun fand dort am Dienstag - erfolgreich - die erste Operation statt.

"Ein ungewohntes Gefühl zu wissen, dass unter dem OP-Saal Autos fahren. Ein gutes Gefühl, mit einem professionellen Team und all der hochmodernen Technik zu operieren", meinte Martin Glöckler, der am Dienstagvormittag den ersten Eingriff fünf Meter über der Straße durchführte.

Und auch für Novica S. - den ersten Patienten, der im "schwebenden" OP-Saal in luftiger Höhe operiert wurde - war es, neben der Aufregung vor der OP natürlich, eine besondere Erfahrung: "Eigentlich war ich ja nervös - bevorstehende Operationen haben das so an sich. Aber zu wissen, dass ich der Erstoperierte in einem so außergewöhnlichen OP-Saal bin, hat es dann doch auch zu etwas Besonderem gemacht."

OP-Saal am "Tag der offenen Tür" frei zur Besichtigung
Der OP-Saal in fünf Metern Höhe entspricht allen Normen, Standards und Vorschriften, die auch für "normale" Operationssäle gelten. Installiert wurde er, um den gewohnten Betrieb auch während des derzeit stattfindenden umfangreichen Umbaus des Krankenhauses beibehalten zu können. Bis 2017 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, dann soll auch der "schwebende" OP- Saal wieder demontiert werden.

Die Anlieferung der rund 70 Tonnen schweren OP-Raumzelle erfolgte in der Nacht auf den 19. August. In den darauffolgenden zwei Wochen entstand daraus ein moderner OP-Saal. Beim "Tag der offenen Tür" am 15. Oktober können Interessierte den "schwebenden" OP-Saal sogar selbst besichtigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden