Do, 24. Mai 2018

Pfand kassiert

07.09.2011 14:48

Trio stahl rund 220 Gasflaschen: Täter gefasst

Polizisten haben ein diebisches Trio in der Steiermark ausgeforscht, das seit November 2010 rund 220 Gasflaschen von verschiedenen Lagerplätzen gestohlen haben soll. Die drei Verdächtigen hätten bei der Rückgabe der Flaschen das Pfand kassiert und sich damit ihre Drogensucht finanziert.

Als ein Baumarkt-Mitarbeiter den 44-jährigen mutmaßlichen Haupttäter aus Graz am 20. Juni auf frischer Tat ertappte und die Polizei alarmierte, flog das Trio schließlich auf - der Mann wollte gerade auf dem Betriebsgelände eines Baumarktes in Birkfeld im Bezirk Weiz vier leere Gebinde aus dem frei zugänglichen Gasflaschenlager entwenden. Dabei wurde er von einem zufällig vorbeikommenden Mitarbeiter gesehen und zur Rede gestellt.

Der Grazer versuchte zwar noch zu flüchten, konnte jedoch vom Angestellten und von Siedlungsbewohnern bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festgehalten werden. Sein Komplize entkam mit einem Fahrzeug.

Dreizehn Einbrüche mit Gesamtschaden von 14.000 Euro
Bei den Einvernahmen und Ermittlungen durch Beamte der Polizeiinspektionen Birkfeld und Gleisdorf sowie der Diebstahlgruppe des Landeskriminalamtes Steiermark nannte der 44-Jährige seinen 40 Jahre alten Bruder und dessen 46-jährige Lebensgefährtin als Komplizen.

Dem Trio konnten schließlich zwischen November 2010 und Mitte Juni 2011 dreizehn Einbrüche in Baumärkte und Lagerhäuser in Birkfeld, Weiz, Gleisdorf, Kalsdorf bei Graz und Voitsberg mit einem Gesamtschaden von rund 14.000 Euro nachgewiesen werden. Die 220 Gasflaschen brachten sie zu verschiedenen Rücknahmestellen, mit dem Pfand wurden Drogen gekauft.

Nach Explosion: 40-Jähriger erlitt schwere Brandverletzungen
Bei einem dieser Einbrüche kam es auch zu einem gefährlichen Zwischenfall, als der 40-Jährige zwei Gasflaschen entleeren wollte. Er öffnete die Verschlüsse der Gasflaschen und ließ das Gas ausströmen, als just in diesem Moment sein Bruder mit einer brennenden Zigarette auf ihn zukam. Das Gasgemisch entzündete sich daraufhin explosionsartig, der 40-jährige Mann stand in Flammen. Seinem Bruder gelang es zwar, das Feuer zu ersticken, der Mann erlitt jedoch massive Brandverletzungen am linken Arm. Um jedoch nicht als Täter und Dieb entlarvt zu werden, ließ sich der 40-Jährige nicht ärztlich versorgen.

Der 44-jährige mutmaßliche Haupttäter wurde wegen Verdachts auf gewerbsmäßigen Einbruchdiebstahl in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. Die beiden mutmaßlichen Mittäter wurden angezeigt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden