So, 17. Dezember 2017

Mal nicht schrill

07.09.2011 11:45

Lady Gaga fast ungeschminkt auf Magazin-Cover

Sich fast ungeschminkt in der Öffentlichkeit zu zeigen, ist für viele Stars ein Graus. Eine, die eigentlich für ihr schrilles Make-up und ihre ausgefallenen Outfits bekannt ist, zeigt sich jetzt auf dem Titelblatt des US-Magazins "Harper's Bazaar" ungewöhnlich natürlich.

Lady Gaga präsentiert am Cover der Oktoberausgabe ihr wahres Gesicht, wie es auch in einem kürzlich veröffentlichten Video zu ihrer Single "Yoü and I" zu sehen ist (siehe Infobox).

"Für mich ist das nicht 'natürlich'. Ich finde, Künstlichkeit ist die neue Realität. Es geht mehr darum, ehrlich zu sein bei dem, was du tust. Ob ich jetzt tonnenweise Make-up trage oder keines - im Innersten werde ich immer die gleiche Person sein", sagte Lady Gaga im Interview mit dem Magazin.

Natürlichkeit sei für sie darüber hinaus frei interpretierbar, so die 25-Jährige weiter. "Glauben Sie nicht, dass etwas, das am Titel eines Magazins ziemlich künstlich ist?", fragte sie. "Da ist die Idee, dass alles natürlich ist, aber alles wurde inszeniert, um natürlich zu wirken. Es ist auch eine Erfindung. Es ist nur, dass meine Erfindungen anders sind." Sie versuche deshalb, sich nicht darauf zu konzentrieren, was die Leute von ihr erwarten, sagte die Pop-Ikone.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden