Do, 24. Mai 2018

Aufstand der Kleinen

06.09.2011 13:10

Spaniens Liga "die größte Schweinerei der Welt"

Spaniens Fußballklubs proben den Aufstand gegen die übermächtigen Vereine Real Madrid und FC Barcelona. Sie wollen eine gerechtere Verteilung der Fernsehgelder erreichen. Damit droht in der Primera Division neuer Ärger nach dem Spielerstreik zum Saisonbeginn, der zu einer Verschiebung der ersten Runde geführt hatte.

Wie der staatliche Rundfunk am Dienstag berichtete, wird die neue Rebellion angeführt vom Vereinspräsidenten des FC Sevilla, Jose Maria del Nido. Der Klubchef lud die Amtskollegen der anderen Erstligisten (siehe Foto) zu einem Treffen nach Sevilla ein - mit Ausnahme der Präsidenten von Real und Barca. Bei dem Treffen soll die Forderung nach einer ausgewogeneren Aufteilung der Fernsehgelder im Mittelpunkt stehen.

"Die größte Schweinerei der Welt"
Spaniens Vorzeigeklubs aus Madrid und Barcelona bekommen von den TV-Anstalten nach Medienberichten derzeit mehr als die anderen 18 Vereine der Primera Division zusammen. "Bei der jetzigen ungleichen Verteilung ist der Titel schon im Vorhinein vergeben", hatte Del Nido erst kürzlich geklagt. Die spanische Liga sei "die größte Schweinerei der Welt".

Real und Barca sollen nach Medienberichten mit mehreren Vereinsbossen Kontakt aufgenommen und ihnen davon abgeraten haben, sich der Initiative des FC Sevilla anzuschließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden