Mo, 28. Mai 2018

Nach Zitterfinish

05.09.2011 19:26

U21 bringt 3:2-Sieg gegen Griechenland über die Runden

Die ÖFB-U21 hat am Montag ein Freundschaftsspiel gegen Griechenland mit 3:2 für sich entschieden und nach dem 4:1 gegen Luxemburg (EM-Quali) erneut Selbstvertrauen getankt - obwohl's gegen die Griechen im Finish noch ziemlich knapp wurde. Tadic (32.), Weimann (72.) und Drazan (84.) scorten für die Mannschaft von Andreas Herzog; Fortounis (86.) und Karagounis per Nachschuss nach einem von Keeper Radlinger parierten Fortounis-Elfer brachten die Griechen noch auf einen Treffer heran.

Die Gastgeber hatten zunächst einige Probleme, kamen vor rund 1.800 Fans in Gloggnitz aber nach der Pause viel besser in Schwung und hätten höher als 3:0 führen müssen. "Da hat das Team mit Tempo nach vorne gespielt, das war überzeugend. Wir hatten mit Teigl und Weimann auch schnelle Spieler, die die Räume ausgenützt haben", erklärte Teamchef Herzog, der vor und während der zweiten Hälfte insgesamt acht neue Spieler aufs Feld schickte. Der eingewechselte Drazan verschoss einen Elfer und traf einmal die Latte.

So ein Finish "darf nicht passieren"
Dass die ÖFB-Auswahl im Finish zwei Treffer kassierte, hatte Kritik von Herzog zur Folge. "Das Team wollte weiter nach vorne spielen, das habe ich auch verlangt, aber in den letzten fünf Minuten zwei Tore zu kassieren, das darf nicht passieren", sagte der Ex-Internationale, der am Dienstag vor dem Türkei-Länderspiel für mehr als 100 Einsätze im Nationalteam von UEFA-Präsident Michel Platini geehrt wird.

Der Erfolg sei aber für das Selbstvertrauen im Hinblick auf die kommenden EM-Qualifikationsspiele gegen die Niederlande (6.10.) und Schottland (11.10.) sehr wichtig gewesen, meinte Herzog. "Das sind andere Kaliber, aber es ist gut, wenn man diese Spiele nach zwei Siegen in Angriff nehmen kann."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Für den Newsletter anmelden