Do, 24. Mai 2018

701.099 Bürger dabei

05.09.2011 18:52

Riesenerfolg für Anti-Atom-Aktion der "Krone"

"Basta! Es reicht mit der Atomkraft" - mit diesen Worten wird ein kämpferischer Anti-Atom-Sprecher von GLOBAL 2000 am Dienstag in Brüssel mehr als 700.000 Unterschriften der "Krone"-Aktion gegen den Nuklear-Wahnsinn deponieren. Dann muss der gewichtige Atom-Protest im Petitionsausschuss des Europaparlaments behandelt werden.

Angesichts der Katastrophe von Fukushima wurde einmal mehr klar: Österreich ist von Risiko-Reaktoren umzingelt. Bei einem Super-GAU wären wir den Todesstrahlen hilflos ausgesetzt. Deshalb hatte die "Krone" gemeinsam mit den Umweltschützern von GLOBAL 2000 im Frühjahr eine große Anti-Atom-Aktion gestartet.

Jetzt wird die Vorsitzende des Petititonsausschusses, Erminia Mazzoni, die Stimmen der mittlerweile 701.099 Bürger übernehmen müssen. Als "GLOBAL-Gesandter" wird ihr Dr. Reinhard Uhrig die seit Mitte März gesammelten Protest-Unterschriften übergeben.

GLOBAL: Mauschelei muss verhindert werden
"Nehmen Sie die Stimmen dieser Europäer ernst und überwachen Sie die sogenannten AKW-Stresstests genau", lautet der mahnende Appell des Atomexperten. "Das Europaparlament muss der EU-Kommission genau auf die Finger schauen und verhindern, dass hinter verschlossenen Türen gemauschelt wird und sich die Atombetreiber die Persil-Scheine für ihre Schrott-Kübel selbst drucken", so GLOBAL-Chef Klaus Kastenhofer.

Konkret geht es beim Protest um ein Abschalten der Hochrisiko-Reaktoren, den langfristigen Ausstieg aus der Kernkraft sowie den Stopp von Milliarden-Subventionen für Atomprojekte - und da alle fünf Klubchefs des heimischen Parlaments den Atomprotest in den Rang einer "parlamentarischen Petition" gehoben haben, ist das Anti-Atom-Paket am 5. Oktober auch Thema im Nationalrat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden