Mo, 20. November 2017

„Will Kind schützen“

05.09.2011 09:46

Carla Bruni-Sarkozy will ihr Kind niemals den Medien zeigen

Die französische Präsidentengattin Carla Bruni-Sarkozy will ihr künftiges Kind niemals den Medien zeigen. "Ich werde alles tun, um mein Kind zu schützen, und ich werde es mit größter Entschiedenheit tun", sagte die schwangere Ehefrau von Präsident Nicolas Sarkozy am Sonntag dem französischen Fernsehsender TF1.

Sie wolle ihr Kind niemals vorzeigen, denn die Entscheidung, sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren, könne nur ein Erwachsener treffen. Sie wolle nicht, dass das Gleiche passiere wie mit ihrem Sohn Aurelien, den sie aus der Beziehung mit dem französischen Philosophen Raphaël Enthoven hat. Damals sei es nämlich "ein großer Fehler" gewesen, dass sie ihn mit auf einem Besuch in die jordanische Felsenstadt Petra genommen habe, sagte die frühere Sängerin. "Ich hätte vorhersehen müssen, dass es Fotografen dort geben würde, ich war unvorsichtig."

Dass sie ihre Schwangerschaft lange nicht selbst bekannt gegeben habe, gehe wohl auf einen "mütterlichen Reflex" zurück. "Man bekommt kein Kind für die Galerie, und meine Stellung als Frau des Staatschefs hat mich da noch mehr in die Defensive gebracht", sagte die Premiere Dame, die seit 2008 mit Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy verheiratet ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden