Do, 23. November 2017

2 Minuten zu spät

05.09.2011 08:43

Stichtag könnte Linzer Zwillinge schulisch trennen

Ihr Geburtsdatum könnte Linzer Zwillinge mit Beginn der ersten Volksschulklasse trennen, denn genau in den zwölf Minuten Altersunterschied von Franziska (Bild links) und ihrer Schwester Sophie fällt der Stichtag. So müsste oder könnte die Jüngere der beiden erst im Jahr 2018 mit der Taferlklasse anfangen, ihre ältere Schwester schon 2017.

Die entzückenden Zwillinge Franziska und Sophie kamen in zwei verschiedenen Monaten zur Welt: Franziska am 31. August um 23.50 Uhr, Sophie erst am 1. September um 0.02 Uhr.

"Ganz so bürokratisch wird Schulbehörde sicher nicht sein"
Damit kam sie um zwei Minuten zu spät: Während für ihre ältere Schwester die Schulpflicht im Herbst 2017 beginnt, muss oder kann die Jüngere laut Stichtagregelung erst im Jahr 2018 mit der Taferlklasse anfangen. Damit würden die Zwillingsmädchen ab dem schulpflichtigen Alter getrennt – was dem Sprecher des oberösterreichischen Landesschulrates jedoch ein Lächeln entlockt: "Ganz so bürokratisch wird die Schulbehörde in einem solchen Fall sicher nicht sein."

Rechtlich kann zudem für die Jüngere auch um einen vorzeitigen Schulbesuch angesucht werden, wenn sie die Reife dazu hat. Aber bis zu diesen Entscheidungen haben die "Kalender-Mädchen" Franziska und Sophie ja noch sechs Jahre Zeit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden