Di, 22. Mai 2018

Unter Panzerschutz

04.09.2011 19:15

Hunderttausende im Jemen gegen Saleh auf der Straße

Ungeachtet eines massiven Aufgebots von Sicherheitskräften haben im Jemen am Sonntag Hunderttausende Anhänger der Opposition gegen Präsident Ali Abdallah Saleh protestriert. In der Hauptstadt Sanaa versammelten sich die Demonstranten unter dem Schutz der zur Opposition übergelaufenen Ersten Panzerdivision auf dem Platz vor der Universität, um den Rücktritt Salehs zu fordern.

Polizei und Armee verstärkten ihre Präsenz in der Stadt, deren Zugänge seit Samstagnachmittag gesperrt waren. "Das Volk will bis zum Präsidentenpalast marschieren", riefen die Demonstranten. Auch in Taes, der zweitgrößten Stadt des Landes, gab es am Sonntag große Demonstrationen. Nach Angaben von Einwohnern kam es dort am Morgen zu gewaltsamen Zusammenstößen zwischen der Republikanischen Garde und bewaffneten Stammeskämpfern. Seit Samstag gibt es in Sanaa keinen Strom mehr, zudem ging den meisten Tankstellen das Benzin aus. An den wenigen geöffneten Stationen bildeten sich lange Schlangen.

Saleh hält sich seit drei Monaten in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad auf. Der seit 33 Jahren regierende Staatschef war am 3. Juni bei einem Angriff auf den Präsidentenpalast schwer verletzt und zur Behandlung ins Nachbarland Saudi-Arabien gebracht worden (siehe Infobox). Die Opposition rief angesichts der anhaltenden politischen Krise am Samstag dazu auf, die Proteste zu verstärken. Bei den seit Jänner andauernden Protesten gegen den Präsidenten wurden bereits mindestens 200 Demonstranten getötet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden