Fr, 20. Oktober 2017

Streit mit Apple

05.09.2011 10:22

Samsung entfernt Galaxy-Tablet von IFA-Messestand

Wegen des weiter andauernden Ideenklau-Streits mit Apple hat Samsung seinen Tablet-Computer Galaxy Tab 7.7 vom Stand auf der Elektronik-Messe IFA entfernt. Grund dafür ist eine von Apple erwirkte einstweilige Verfügung gegen das 7,7 Zoll große Tablet, wie ein Sprecher von Samsung am Wochenende im südkoreanischen Seoul gegenüber der Finanznachrichtenagentur "Bloomberg" bestätigte.

Wegen des Konflikts mit Apple wurden die Tablets seit Beginn der Messe am Freitag bereits mit dem Aufkleber "Nicht zum Verkauf in Deutschland" ausgestellt. Kurz darauf verschwand das Tablet ganz von der Messe – angeblich, "um die Besucher nicht zu verwirren", wie eine Samsung-Sprecherin in Berlin zunächst noch mitgeteilt hatte. Auch auf der deutschen Website ist das Tablet inzwischen nicht mehr auffindbar.

Grund dafür ist laut Samsung-Sprecher James Chung eine am 2. September vor dem Landgericht Düsseldorf erwirkte einstweilige Verfügung von Apple gegen den südkoreanischen Rivalen. Samsung respektiere die Entscheidung des Gerichts, so der Sprecher gegenüber "Bloomberg", glaube aber, dass die Auswahlmöglichkeiten der Konsumenten dadurch "stark eingeschränkt" werden.

Der kalifornische iPad-Hersteller hatte zuvor bereits gegen das Samsung-Tablet Galaxy Tab 10.1, eine Art "großer Bruder" des Modells 7.7, eine einstweilige Verfügung erwirkt. Am 9. September will das Gericht seine endgültige Entscheidung fällen.

Apple wirft Samsung vor, mit den Tablets und Smartphones der Galaxy-Reihe das iPad und iPhone zu kopieren. Samsung konterte mit eigenen Patent-Vorwürfen. Der Streit läuft inzwischen in mehreren Ländern. Zuletzt reichte Samsung in Australien Klage gegen Apple ein (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).