So, 20. Mai 2018

Trekkie-Science

13.01.2003 17:23

Wird Star Trek Realität?

Wird es Warp-Antrieb, Phaser, Androiden, Universalübersetzer oder Beamen einmal wirklich geben? Wissenschaftler untersuchen die Machbarkeit von Technik-Visionen aus Star Trek und die NASA versucht sie zu realisieren. Willkommen in der Zukunft!
Es wird wieder gebeamt. Die Enterprise hebtim Kino zu ihrem zehnten Abenteuer ab. Auch im zehnten Star Trek-Abenteuer"Nemesis" führt die Crew der Enterprise uns vor Augen, wiedie Zukunft der Raumfahrt aussehen kann. Nicht nur Trekkies, StarTrek-Fans, lassen sich vom Kult-Raumschiff inspirieren, auch dieWissenschaftler der NASA beschäftigt sich schon längstmit der Realisierung von Warp-Antrieb, Beamen und der Suche nachAußerirdischen. Was davon könnte es wirklich einesTages geben?
 
Star-Trek Forschung schon vor zehn Jahren
Schon vor rund zehn Jahren hat der NASA-PhysikerDavid Batchelor zahlreiche Star-Trek-Errungenschaften auf ihreMachbarkeit untersucht. (siehe Linkbox). Jetzt bekräftigeBatchelor seine Einschätzung. Die von ihm zusammengestellteListe sei noch nicht von der wissenschaftlichen Entwicklung überholtworden. Demnach seien die Bord-Computer, die in den 60er-Jahrennoch visionär wirkten, schon nahe an der Realität. DieExistenz von Außerirdischen sei nicht auszuschließenund die Zeitreise durch Wurmlöcher ist noch nicht erforscht,aber im Bereich des Möglichen.
 
"Enterprise" als Vorbild
Die US-Weltraumbehörde NASA hatte schon ihrerstes Space-Shuttle auf den Namen "Enterprise" getauft. Und auchzahlreiche andere Star-Trek-Visionen versuchen die US-Wissenschaftlerzu verwirklichen. Der Warp-Antrieb aus Star Trek etwa gilt alsVorbild des NASA "Breakthrough Propulsion Physics Project". Vorwenigen Monaten berichteten Wissenschaftsmagazine, die erstenPhotonen seien bereits "gebeamt" worden. Der Anfang der Star-Trek-Realität?

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden