Di, 24. Oktober 2017

Riesige Rauchsäule

03.09.2011 15:03

Holzscheune in Niederösterreich bei Brand zerstört

Eine riesige Rauchwolke ist am Freitag von einem Scheunenbrand im niederösterreichischen Hinterbrühl aufgestiegen. Das Gebäude, das als Werkstatt und Lager diente, war aus unbekannter Ursache in Brand geraten und wurde durch die Flammen völlig zerstört.

Gegen 14 Uhr schrillten bei der Bezirkszentrale die Alarmglocken, die Feuerwehren Hinterbrühl und Gießhübl rückten zu dem Brand aus. Bereits bei der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte die Rauchsäule aus einiger Entfernung entdecken.

Als die Florianis vor Ort eintrafen, wurde zunächst eine Löschleitung gelegt, währenddessen brachten die Einsatzkräfte noch einen Anhänger, der direkt neben dem brennenden Gebäude stand in Sicherheit. Zudem forderte der Einsatzleiter weitere Unterstützung an.

Glutnester per Wärmebildkamera aufgespürt
Bei den Löscharbeiten wurde ein Tor zur Scheune aufgebrochen, um besser an den Brandherd heranzukommen. Zudem mussten Teile der Holzfassade mittels Kettensäge geöffnet bzw. abgetragen werden. Unter Atemschutz rückten die Helfer den Flammen zu Leibe. Gegen 15 Uhr konnte "Brand aus" gegeben werden. Anschließend spürten die Feuerwehrleute noch mittels Wärmebildkamera letzte Glutnester auf.

Insgesamt standen drei Feuerwehren mit acht Fahrzeugen im Einsatz. Für den anwesenden Rettungsdienst des Roten Kreuzes kam es zu keinem Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).