Sa, 25. November 2017

Zwei neue Modelle

02.09.2011 09:26

Erste Handys mit Windows Phone 7 „Mango“ von HTC

HTC hat auf der IFA in Berlin zwei neue Smartphones mit Windows Phone 7 "Mango" präsentiert. Das HTC Titan (erstes Bild) und das HTC Radar (zweites Bild) sollen binnen eines Monats für 600 bzw. 400 Euro auf den Markt kommen. Während das Titan Vielnutzer anpeilt, soll das Radar mit einem günstigen Preis locken.

Das Titan verfügt über einen 4,7-Zoll-Bildschirm, eine 8-Megapixel-Kamera sowie einen 1,5-Gigahertz-Prozessor. Das Radar ist mit 3,8 Zoll etwas kleiner und kommt mit 1 Ghz sowie einer 5-Megapixel-Kamera aus. Beide Modelle beinhalten eine Frontkamera, beim Titan mit 1,3 Megapixeln, beim Radar mit VGA-Auflösung. Derzeit gibt es allerdings noch keine Videoanruf-Applikation im Betriebssystem, Käufer können hier nur auf eine entsprechende App hoffen.

Durch die Verknüpfung mit Microsofts Betriebssystem Windows Phone 7 mit "Mango"-Update (siehe Infobox) sind beide Bildschirme auf eine Auflösung von 480 mal 800 Pixeln beschränkt. Laut Microsoft lässt das OS keine andere Auflösung zu, auch der Prozessor ist ähnlich reglementiert: Statt des bei anderen Herstellern bereits üblichen Dual-Core-Prozessors sind mit Windows Phone 7 lediglich Single-Core-Prozessoren erlaubt.

Das Titan bietet 16 Gigabyte Speicherplatz, das Radar acht. WLAN, GPS und Bluetooth sind bei beiden Modellen integriert, ebenso wie Beschleunigung- und Abstandsmesser sowie Sensoren, die Fotoaufnahmen den Lichtverhältnissen anpasst. Das Titan verfügt darüber hinaus über einen Kompass und ein Gyroskop.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden