Mo, 21. Mai 2018

Vom Index gestrichen

02.09.2011 08:54

D: "Doom"-Verbot nach 17 Jahren aufgehoben

Der deutsche "Index" beschert Herstellern gewalttätiger Computer- und Videospiele des Öfteren Probleme: Ein Game, das auf der Liste landet, darf in Deutschland weder beworben noch verkauft werden. Viele Spiele werden daher vorsorglich geschnitten, etwa indem keine Körperteile mehr abgetrennt werden können. Dass unsere Nachbarn ihre Verbote ernst meinen, zeigt "Doom", das nun nach ganzen 17 Jahren vom Index gestrichen wurde.

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) überprüft Medien auf ihre Wirkung auf junge Menschen. Wird ein Film, Druckwerke oder eben Spiel als jugendgefährdend eingestuft, landet es auf der Liste. Seit der BPjM-Gründung im Jahr 1954 haben es 15.000 Werke auf den notorischen Index geschafft, der jedoch regelmäßig aktualisiert wird. Derzeit sind rund 5.300 Medien in Deutschland indiziert.

Nach ganzen 17 Jahren wurden nun "Doom" Teil eins und zwei von Entwickler id Software vom Index genommen. "Doom" verschaffte dem Ego-Shooter-Genre Ende 1993 enormen Aufschwung, 1994 wurde es mitsamt des Nachfolgers wegen der Gewaltdarstellung indiziert. Als Gründe für die nunmehrige Streichung führt die BPjM die inzwischen stark veraltete, pixelige Grafik an, was die Gewalt eher comichaft wirken lasse statt realitätsnah.

Die BPjM steht wegen teils unverständlicher Einstufungen des Öfteren in der Kritik, so erhielt erst vor Kurzem das blutige "Gears of War 3" eine Freigabe ab 18 Jahren, auch die "Dead Space"-Spiele - wo man Baby-ähnliche Gegner tötet und Leichen zerschneiden kann - kamen durch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden