Di, 22. Mai 2018

Pistole gezückt

01.09.2011 16:45

Maskiertes Räuber-Trio überfällt Juwelier in Wien

Brutaler Raubüberfall am helllichten Tag in Wien-Hernals: Drei maskierte Männer überfielen am Donnerstag gegen Mittag einen Juwelier auf der Hernalser Hauptstraße. Die Täter bedrohten den Mann mit einer Pistole und verletzten ihn am Kopf.

"Um kurz nach 12 Uhr Mittag stürmten die drei maskierten Täter in das Geschäft", schilderte der beim Überfall anwesende Neffe des Opfers beim "Krone"-Lokalaugenschein in der Hernalser Hauptstraße. Mit vorgehaltener Waffe forderten sie von Besitzer Tastekin R. Gold und Juwelen. Als sich der 55-Jährige zu wehren begann, schlugen die Kriminellen mit voller Brutalität zu und knüppelten den Geschäftsmann mit der Pistole nieder.

Anschließend traten sie mit der Beute die Flucht in unterschiedliche Richtungen an. Das Opfer musste mit einer Platzwunde am Kopf im Krankenhaus behandelt werden. "Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos", so Polizeisprecher Mario Hejl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden