Fr, 24. November 2017

„Ich könnte tot sein“

01.09.2011 13:55

Tessa trotzt auf der Pro7-“Alm“ Angriff einer Killermaus

Dass es aber auch immer alle auf die arme Tessa Bergmeier abgesehen haben: Zuerst war es Gina-Lisa Lohfink, die sich krankheitsbedingt aber bereits von der Pro7-Promi-"Alm" verabschiedet hat, und nun geht doch glatt eine kleine, aber richtig fiese Killermaus auf die ehemalige "Germany's next Topmodel"-Kandidatin los.

Bei der "Muhprobe" sind die Spuren des ungleichen Kampfes deutlich zu sehen: Tessas linker Daumen ist dick bandagiert. Vielleicht sind es die Strapazen des Tages, die dem Model auf den Magen schlagen, denn die 22-Jährige verweigert das ausgefallene Vier-Gänge-Menü aus Rinderknochen, Schweinehirn, Stierhoden und Blut-Mousse gänzlich. Dabei war es doch sie, die sich immer über die karge "Alm"-Kost beschwert hatte.

Doch das ist eine andere Geschichte, denn Tessa hat es wirklich nicht leicht auf der "Alm". Bereits am Morgen des zwölften Tages in den Südtiroler Bergen entdeckt sie eine Maus unter ihrem Bett. Lautes Geschrei und Gezeter helfen nichts, von ihren Kollegen werden Tessas Attitüden mittlerweile konsequent ignoriert. Nur so viel: "Sie kann aus einer Maus einen Elefanten machen", kommentiert Rolf Scheider – und trifft dabei sogar den Nagel auf den Kopf.

Denn schon zu Mittag kommt es zum ersten Showdown zwischen Killermaus und Model. Als Tessa den Nager nämlich in ihrem Bett vorfindet, versucht sie ihn zu fangen. Die Aktion gelingt ihr sogar, doch so leicht will sich die kleine Maus nicht geschlagen geben. Mit dem Mut der Verzweiflung verbeißt sich das kleine Tierchen in den linken Daumen der 22-Jährigen. Erst als Tessa nicht mehr zu schreien aufhören will, eilen ihr Thomas "Der Checker" Karaoglan und Carsten Spengemann zu Hilfe. Doch alle Versuche, sie zu beruhigen, scheitern kläglich. "Ich brauche einen Krankenwagen", wimmert Tessa.

Doch als sie die Maus wenig später vor der Almhütte entdeckt, sind plötzlich alle Schmerzen fast vergessen. Sie tritt auf das Mäuschen ein und beschimpft sie sogar. "Du dreckige Missgeburt", entfährt es ihr. "Ich könnte tot sein und du lebst noch!" Das war vorerst das letzte Aufeinandertreffen von Maus und Model – und es haben glücklicherweise beide überlebt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden