So, 27. Mai 2018

Spektakulär

31.08.2011 14:47

Gratis-Tool zaubert aus Fotos drehbare 3D-Objekte

Mit dem kostenlosen Webdienst "Project Photofly" lassen sich aus ganz normalen Fotos dreidimensionale Objekte erstellen. Diese verfügen über Texturen, sodass sie weiterbearbeitet werden können, zudem sind Animationen und Kamerafahrten möglich. Auch die Verwendung als Figur in einer dreidimensionalen Umgebung wie in einem Spiel ist - entsprechende Programmierkenntnisse vorausgesetzt - möglich.

Um Project Photofly der Firma Autodesk Labs zu verwenden, ist eine kostenlose Registrierung auf der Homepage nötig. Anschließend kann der lokale Client "Photo Scene Editor" heruntergeladen werden, der Tutorials zur richtigen Handhabung beinhaltet.

Die Bilder sollten möglichst aus allen Richtungen aufgenommen werden, um eine reibungslose Zusammensetzung zu ermöglichen, wird per Video erklärt. Glänzende Objekte geben keine guten Motive ab, da sie nur schwer zusammengesetzt werden können. Ansonsten ist fast alles möglich: Kleinere Objekte, ganze Zimmer und sogar riesige Gebäude, Menschen und Tiere - vorausgesetzt, sie verharren für das Fotoshooting regungslos.

Über den Photo Scene Editor schickt der Nutzer anschließend seine Bilder an die Server von Autodesk Labs. Sind die Fotos in die Datenwolke im Internet hochgeladen, werden sie in den Rechenzentren zusammengesetzt. Wer nicht warten möchte, kann sich per E-Mail über die Fertigstellung benachrichtigen lassen.

Video direkt hochladen oder 3D-Modell weiterverarbeiten
Das fertige dreidimensionale Objekt wird mit dem Photo Scene Editor geöffnet, wo es bearbeitet werden kann. So kann der Nutzer zum Beispiel von Hand nachkorrigieren, sollten die Bilder an einigen Stellen falsch verknüpft worden sein. Zudem lässt sich eine Kamerafahrt in verschiedensten Größen und Qualitätsabstufungen rund um den Gegenstand oder die Person erstellen. Das Video kann per Mausklick direkt auf YouTube hochgeladen werden.

Wer über ein CAD-Programm verfügt, kann das 3D-Objekt in verschiedenen Formaten dorthin importieren und weiterverarbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Fühlte mich bedroht“
Eklat bei Abschleppfirma: Portier zückt Gaspistole
Österreich
Stammzellen fürs Knie
„Ich kann jetzt wieder tanzen!“
Gesund & Fit
Naht der Abschied?
Ronaldo rätselhaft: „Es war sehr schön bei Real!“
Fußball International
Nach Reals CL-Triumph
Zidane jubelt: „Das ist ein historischer Moment!“
Fußball International
Frühzeitiges Final-Aus
Das Salah-Drama! Jetzt wackelt sogar die WM
Fußball International

Für den Newsletter anmelden