Di, 21. November 2017

Kirche zürnt

29.08.2011 18:54

OÖ: Aufregung um Messfeier mit falschem Pfarrer

Ein falscher Pfarrer sorgt derzeit für Aufregung in Oberösterreich: Der Seelsorger einer katholischen Wiener Freikirche soll sich "mit List" am 21. August die Zelebration zweier Messen in Windischgarsten im Bezirk Kirchdorf an der Krems erschlichen haben. Was den Ärger des hiesigen Pfarrers Gerhard Maria Wagner (Bild), der Anfang 2009 beinahe Linzer Weihbischof geworden wäre, hervorrief – denn als nicht-katholischem Priester sei ihm "die Zelebration der katholischen Messe strengstens untersagt".

Wie Wagner auf der Homepage seiner Pfarre ausführt, habe sich der Seelsorger einer Freikirche "mit List" am 21. August die Konzelebration der 10-Uhr-Messe und die Hauptzelebration der 19-Uhr-Messe "erschlichen". Er selbst sei währenddessen beim Weltjugendtreffen in Madrid gewesen.

Aushilfspfarrer wusste nicht Bescheid
Gegenüber dem ORF erläuterte er zudem, von einem polnischen Aushilfspfarrer vertreten worden zu sein – dieser kenne allerdings die katholischen Geistlichen in Oberösterreich nicht. Als der Seelsorger der Freikirche als Priester gekleidet gekommen sei, habe ihn die Vertretung aus Polen an den Altar gelassen.

Wagner bekannt als Beinahe-Weihbischof
Wagner selbst war weit über die Grenzen Oberösterreichs hinaus bekannt geworden, als Papst Benedikt XVI ihn Anfang 2009 zum künftigen Linzer Weihbischof ernannt hatte. Weil er als erzkonservativ gilt, stieß diese Entscheidung jedoch auf breiten Widerstand.

Er hatte etwa umstrittene Theorien zur "Heilung" von Homosexuellen vertreten, die "Harry Potter"-Romane als "satanistisch" eingestuft und angesichts des Wirbelsturmdramas in New Orleans die Frage gestellt, ob Umweltkatastrophen nicht eine Folge der "geistigen Umweltverschmutzung" seien. Nach heftiger Kritik bat er den Papst um die Rücknahme der Ernennung, was auch akzeptiert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden