So, 19. November 2017

Kampf geht weiter

29.08.2011 11:37

Patentstreit: Samsung verklagt Apple in Australien

Im Patentrechtsstreit um Tabletcomputer und Smartphones hat der südkoreanische Technologiekonzern Samsung seinen US-Konkurrenten Apple nun in Australien verklagt. Das Unternehmen reagiere damit auf eine Klage von Apple, in welcher der US-Konzern ein Verkaufsverbot für das neueste Samsung-Tablet Galaxy Tab 10.1 fordere, erklärte Samsung am Montag.

Das südkoreanische Unternehmen sagte zwar zu, den Verkaufsstart bis zu dem Ende September erwarteten Urteil zu verschieben. Gleichzeitig klagt Samsung nach eigenen Angaben aber darauf, Apple-Patente für nichtig zu erklären. Zudem wirft Samsung dem US-Unternehmen vor, gegen Samsung-Patente verstoßen zu haben.

"Samsung wird weiter aktiv sein Recht verteidigen, das Galaxy Tab 10.1 in Australien zu vertreiben, um sicherzustellen, dass die Verbraucher eine breite Auswahl innovativer Produkte zur Wahl haben", erklärte Samsung.

Zahlreiche Verfahren in diversen Ländern
Apple und Samsung bekriegen sich derzeit in einer Vielzahl von Verfahren in mehreren Ländern mit gegenseitigen Patentklagen. In Deutschland untersagte die Justiz kürzlich den Verkauf des neuesten Galaxy Tab. Apple wirft Samsung in dem Verfahren vor, das Aussehen seines iPad kopiert zu haben.

In den Niederlanden wiederum untersagte ein Gericht kürzlich auf eine Klage von Apple hin den Verkauf von drei Smartphones, erlaubte jedoch weiterhin den Vertrieb von drei Tablet-PCs, die Apple ebenfalls verbieten lassen wollte. Samsung seinerseits verklagte Apple auch schon andernorts in mehreren Fällen wegen Patentrecht-Verletzungen. Der US-Hersteller wiederum geht unter anderem auch gegen HTC, Nokia und Motorola vor.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden