So, 19. November 2017

Wurde operiert

29.08.2011 12:06

Startenor Licitra liegt nach Unfall mit Mofa im Koma

Der italienische Tenor Salvatore Licitra, der sich bei einem Verkehrsunfall auf Sizilien lebensgefährlich verletzt hat, ist in einem Krankenhaus Garibaldi in Catania operiert worden. Damit wurden die Folgen eines schweren Schädeltraumas sowie Verletzungen im Gesicht und am Brustkorb behandelt, berichteten italienische Medien am Montag. Der 43-Jährige, der als Erbe des 2007 verstorbenen Startenors Luciano Pavarotti gilt, liegt im Koma.

Der Unfall ereignete sich Samstagabend. Der Tenor sei mit einem Motorroller in der Nähe der sizilianischen Stadt Ragusa in eine Mauer gefahren. Er habe offensichtlich keinen Helm getragen. Seine 29-jährige chinesische Lebensgefährtin, die mit ihm auf der Vespa fuhr, wurde nur leicht verletzt.

Licitra zählt zu den bekanntesten Tenören Italiens und ist öfter in der Wiener Staatsoper aufgetreten. Mit Verdis und Puccinis Heldenpartien eroberte er in seiner Karriere die Opernhäuser der Welt. Der in der Schweiz geborene Sänger, dessen Eltern aus Sizilien stammen, hatte 1998 mit "Un Ballo in maschera" von Giuseppe Verdi im Teatro Regio von Parma und kurz daraufhin in der Arena von Verona debütiert. Ein Jahr später trat er mit Verdis "La Forza del destino" in der Scala unter der Leitung des Stardirigenten Riccardo Muti auf.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden