Mo, 19. Februar 2018

Von Weg abgekommen

28.08.2011 16:11

Tiroler überleben 100-Meter-Absturz mit Auto

Viele Schutzengel dürften am Samstagabend zwei junge Tiroler aus Kufstein im Bezirk Schwaz gehabt haben. Die beiden kamen mit ihrem Auto von einem Almweg ab, wurden nach einem Absturz von rund 100 Metern offenbar aus dem Wagen geschleudert. Die jungen Männer überlebten schwer verletzt.

Die zwei Tiroler im Alter von 16 und 18 Jahren - die Polizei hatte ihre Angaben korrigiert - waren gegen 17 Uhr mit ihrem, nicht zugelassenen, Wagen auf einem Almweg am Märzengrund im Gemeindegebiet von Hart im Zillertal unterwegs.

Von Fahrbahn abgekommen
Plötzlich kamen sie mit den Reifen in einer leichten Rechtskurve auf den unbefestigten Teil der Schotter-Fahrbahn bergseitig hinaus. Beim Versuch, das Fahrzeug wieder zurück zu lenken, gerieten die jungen Tiroler über den talseitigen Fahrbahnrand hinuas und stürzten über steil abfallendes Gelände in die Tiefe.

Nach rund 100 Metern wurden beide Insassen offenbar aus dem Fahrzeug geschleudert - das Auto stürzte noch weitere ca. 200 Meter in die Tiefe, flog in mehreren Metern Höhe über den Bergweg, und blieb schließlich etwa 300 Meter unterhalb des Weges liegen.

Von Jäger im steilen Gelände gefunden
Gegen 18.30 Uhr wurde das völlig zerstörte Auto zufällig von einem Jäger entdeckt, der die Rettungskräfte verständigte und sich dann mit Begleitern auf die Suche nach beiden Kufsteinern machte. Die Burschen wurden schließlich im steilen Gelände gefunden.

Die beiden Insassen konnten von den Einsatzkräften schwer verletzt geborgen werden. Sie wurden mit dem Rettungshubschrauber in die Krankenhäuser nach Schwaz und Innsbruck geflogen. Während der 16-Jährige das Krankenhaus bereits verlassen konnte, befand sich sein 18-jähriger Freund weiter auf der Intensivstation.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden